Weltmacht Google

Wie aus einer Revolutionären Idee eines der größten Weltkonzerne der Welt wurde

 Bevor es Google gab!

Google SucheKennt noch jemand die Zeit als die suche nach Webseiten in Internet sehr umständlich war? Mit den Suchmaschinen von Yahoo oder AOL dauerte es sehr lange bis die Ergebnisse aufgerufen wurden. 

Bevor es Google gab, saßen in den Zentralen von Yahoo oder AOL viele Redakteure, die das Netz nach neuen Webseiten manuell durchforsteten,  diese erfassten und katagolisierten. Zu dieser Zeit gab es noch keinen Algorythmus der dieses autmotisch tat.

Der anfang von etwas Großen!

Google Doodle 01

Google Gruender1996 entwickelten Larry Page und Sergey Brin ihre erste Suchmaschine an der Stanfort Universität in Kalifornien. Diese suchte Webseiten mithilfe von Verweisen die die Wichtigkeit einzelner Websites erkannten. Diese Suchmaschine hieß "BackRup".

Danach entwickelten die beiden Stanfort Studenten Larry und Sergey ein Programm, das nach einen Algorythmus,selber das Netz durchforstet, die neuen Webseiten erfasst, ein Abbild erstellt und dieses auf dem Server katagolisiert. Google war geboren. Das Programm war der erste Google Crawler der selber automatisch nach neuen Webinhalten sucht und sortiert. Es ist der "Google bot" der das Netz durchstreift und für Google Daten sammelt. Und zwar alles an Daten die im Netz vorhanden sind, und Indexiert werden können.

In wenigen Sekunden findet man genau das Ergebnis was man will. Die Suche war noch nie so einfach als vorher ohne Google. Die Suchergebnisse waren bei Google viel genauer als bei den vorgängern "Atavista" oder "Yahoo". Mit der Zeit hatte Google schon gelernt Fragen direkt zu beantworten. Gibt man heutzutage die Frage nach dem Wetter für Berlin , Lünen oder z. B. Dortmund ein erhält man schon auf der Suchseite die Antwort mit der richtigen Tagestemperatur. Oder nach der Frage nach der Uhrzeit des Sonnenuntergangs auch diese für dem Ort wo man sich gerade aufhält. Zu dem, was Google noch alles kann, weiter unten im Text.

Der Name Google kommt ursprünlich aus dem Begriff "Googol", dem Mathematischen Fachbegriff einer Zahl mit 100 Nullen. Es symbolisiert das Ziel von Google: "Nämlich alle Informationen der Welt zu sammeln und jedem zugänglich zu machen".


Gründung einer Weltmacht

 

Google Doodle 031998 war das Geburtsjahr von Google Inc.. Eigentlich wollten Larry Page und Sergey Brin ihre Idee der Suchmaschine an AOL oder Yahoo verkaufen. Doch keiner wollte diese haben. Niemand erkannte den eigentlichen Wert des Programms "Google Crawler" der beiden Stanfort Studenten. Also gründeten die beiden mit einer Spende von 100.000 $ von Andy Bechtolsheim das Unternehmen Google.was es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gab. Sie zogen, wie es in Silikon Valley üblich ist, zuerst in eine Garage, und entwickelten die Suchmaschine dort weiter.

Doch Google ist mittlerweile mehr als nur eine SuchmaschineGoogle beeinflusst unser Leben in sehr vielen Lebensbereichen. Das Ziel von den Google Gründern Larry Page und Sergey Brin ist es mittlerweile nicht mehr nur, das ganze Wissen auf der Welt zu sammeln und allen zugänglich zu machen, sondern auch unser Leben nachhaltig mit neuen Technologien zu verbessern.

Google trat mit seinen neuen innovativen Ideen nicht nur auf freundliche Zustimmung sondern hat sich im laufe der Zeit auch Konkurrenten und Feinde gemacht. Ob Buchverlage, Musikproduzenten, Urheberrechtsinhabern von Musik, Film und Sendungen die auf Youtube liefen, oder Zeitungsverlagen, die in Google eine riesige Kokurrenz sehen. Die Suchmaschine ist nicht nur beliebt. Es gibt viele die  Angst haben um ihre Einnahmequellen und ihre Existenz.

Google ist nicht Böse, ist eines der Leitsätze des Unternehmen, die ein Mitarbeiter bei einem Meeting formulierte. Doch mit seinen Daten sammeln stellt sich mittlerweile die Frage ob die Macht des Wissens die Google mittlerweile besitzt nicht auch Missbraucht werden kann. Denn wer kontrolliert was Google alles an Daten hat und was dass Unternehmen damit alles macht?


Wissen ist Macht und kann dein Leben verändern!

 

Googles ServerfarmFrüher, so erinnere ich mich, bin ich gerne noch mit meinen Eltern in die Städtische Bibliothek, in Lünen Mitte gegangen und habe mir jede Menge Fach. - und Sachbücher ausgeliehen um mein Wisssen anzuhäufen oder nach Informationen für die Schule zu suchen. Auch die Schulbibliothek war ein beliebter Ort wo ich mich auch gerne mal aufhielt in dem Pausen. Selbstredend bin ich auch heute noch gerne mal in der Landesbibliothek in Dortmund um dort zu lesen oder etwas zu recherchieren. Doch dank der Suchmaschine Google finde ich heutzutage viel viel schneller das was ich Suche und bin auf dem neusten Stand. So wie mir geht es vielen. Bibliotheken sind nicht mehr der Anlaufpunkt um sich zu Informieren, sondern das Internet. Noch nie war es so leicht wie heute und so schnell von Zuhause aus an Informationen zu kommen. Nicht nur zuhause kann ich nach Informationen suchen, sondern auch unterwegs mit meinen Tablet oder dem Smartphone was ich ständig dabei habe. Auch wenn ich nach Restaurants, Adressen, bestimmten Orten suche, so kann ich diese dank Google und seiner innovativen Technik mit Google Maps, einem mit GPS ausgestatteten Smartphone direkt mein Ziel erreichen, ohne noch Passanten fragen zu müssen oder eine Karte benutzen zu müssen. In meinen Google Calendar habe ich meine aktuellen Termine auf einen Blick und zwar nicht nur auf meinen Smartphone, sondern dank Google und dem Internet auch auf meinen PC, meinen Tablet und wenn ich will, erfahren auch Freunde und Familie wann ich was mache. Youtube unterhält oder Informiert uns mit seinen Videos, Filmen, Dokumentationen und die Nachrichtendienste die zu Google gehören halten uns auf dem laufenden. Mit Google Play Books kann ich digital und überall mein Lieblingsbuch lesen und wenn ich will noch mit Google Play Music unterwegs Musik hören über mein Smartphone. Dafür braucht es kein Walkman, Discman oder Mp3 - Player mehr. Google hat mehr Einfluss auf uns, als wir denken, und wir vertrauen bereitwillig mit der Nutzung der Dienste die Google uns kostenlos bietet all unser Wissen und unsere persönlichen Daten an.


 

 Doch was macht Google mit all den vielen Daten von Nutzern Weltweit?

Werbung und die Macht von Nutzerdaten!

Google HeadquarterZuerst waren Larry Page und Sergey Brin, die Gründer von Google der Werbung ganz abgeneigt! Sie wollten Ihre Dienste Kostenlos anbieten. Aber ohne Werbung. Doch so finanziert sich ein modernes Unternehmen nicht! Google Inc entwickelte sich, und es kamen immer mehr Innovative Ideen dazu. Die Suchmaschine wurde nur eines von vielen Projekten die Google hat. Mittlerweile gehören dem Unternehmen viele Tochterfirmen die es unter der der Dachgesellschaft 2015 "Alphabet" zusammengefasst hat. Auch kauft Google kleinere Firmen mit Innovativen Ideen auf und finanziert Sie.

So entstanden zum Beispiel "Google Sheets" und auch "Google Sketch up". Doch all das muss auch fnanziert werden. Und wenn Google Geld für seine Leistungen nehmen würde, werden Sie nur sehr wenige Menschen nutzen, und das Unternehmen ist nicht mehr rentabel genug um in neue Projekte oder Entwicklungen zu Investieren. Wichtig war und ist es, das Google weiter Ideen verwirklichen kann die unser leben einfacher und bequemer machen. Doch Forschungen, Entwickungen und Menschen die diese Projekte umsetzen Kosten eine Menge Geld. Also riefen Larry und Sergey Google Adsense und Google Adwords ins Leben. Anhand von Nutzerprofilen wird gezielt Werbung auf den Rechnern der User gezeigt und somit verdient Google von Unternehmen, Konzernen, und auch kleineren Start ups viel Geld für eine gezielte Werbung und der bereitstellung von Nutzerdaten.


Google Analysiert unser Verhalten und unser Leben!

 

Capture 23052016 150320 BBSGoogle Analytics zeigt zum Beispiel wie User das Internet benutzen. Webseiten haben einen versteckten Script von Google Analytics, das unser Nutzerverhalten analysiert.

Mithilfe von Google Analytics erfahren die Webdesigner von Firmen, Unternehmen aber auch kleineren privaten Webseiten, welche User die Seite benutzen, wie viele Seitenaufrufe die Webseite hat, welche Seiten er sich genauer ansieht, mit welchen Endgerät, welcher auflösung, mit welchen Browser. mit welchen Betriebssystem und vieles mehr.

Übrigens die Aufnahme zeigt eine Momentaufnahme der Analyse von Lippeadler city selber. Ja auch ich sammle infos darüber wer meine Seite besucht! Der Dienst ist Kostenlos und steht jedem mit einer eigenen Webseite zur verfügung.

So lassen sich Maßgeschneiderdete Webseiten für die Zielgruppe bauen, die man erreichen will. Aber auch viel gezielter Werbung an die User schalten, die auf diesen Webseiten unterwegs sind. Google weiß das dank meiner IP - Adresse und Mac - Adresse wo und wer ich bin. Google weiß das ich gerne bei Amazon, Thalia oder auch bei Conrad stöber und zeigt mir diese Werbung ganz gezielt auf dem Homepages wie Facebook, den Nachrichtenseiten die ich mir gerade ansehe an. Ich werde zugespamt von gezielter Werbung, die mich verleiten soll, etwas zu kaufen.

Also ist der Sinn der gesamten Daten die wir bei Google hinterlassen, das Google eine genaue Zielgerichtete Werbung schalten kann, um selber als Unternehmen am Leben zu bleiben. Und natürlich auch um noch mehr Daten für die eigene Suchmaschine zu haben, damit der Suchalgorythmus verbessert wird. Google weiß dann viel viel besser wonach ich nächstes mal Google! Werbung ist ein Millardengeschäft geworden. 90% des erwirtschafteten Gewinns erzielt das Unternehmen aus der WerbungGoogle ist Mittlerweile eines der wertvollste Börsennotierten Unternehmen der Welt neben Apple und Microsoft! 425 Millarden US - Dollar hat Google Inc. alleine im Jahre 2015 gemacht. Doch welche gefahren birgt das ungeheure Wissen was Google über uns hat und sammelt?


Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!

H.G. Wells und George Orvile hatten uns gewarnt!

 

erster Google DoodleGoogle weiß mittlerweile sehr viel! Auch über uns! Alle Texte angefangen von den Eingescannten Büchern, den Videos, den Nachrichten, bis hin zu unseren gesamten Nutzerdaten ( Suchanfragen, Google Maps, Bücher die wir lesen, Freunde mit denen wir über Google Plus kontakt halten, die Temine die wir Google anvertrauen und vieles mehr ) riesige Datenmengen die das Wissen unserer gesamten modernen Zivilisation umfassen liegen, auf dem vielen Servern die Google rund um die Welt hat, bereit. All unser gesamtes Leben liegt wie ein offenes Buch im digitalen Netz. Gibt es eigentlich noch etwas was Google noch nicht über uns weiß? Dieses ist wohl eines der häufig gestelltesten fragen in unserer modernen Welt

Und während Google immer schlauer wird, weil wir alles erdenkliche Wissen diesem Unternehmen anvertrauen, werden wir mit unserer bequemlichkeit nach Wissen zu suchen zunehmend Dümmer und Naiver und verlieren selber die Fähigkeit gezielt nach Informationen in Büchern zu suchen, die keine Daten von uns haben wollen. Wir verlieren selber die fähigkeit richtig und kritisch zu denken und auch selber zu reflektieren. Denn irgendwer wird das schon für uns erledigt haben und die Informatioen liegen ja bereit im Internet. Auch die nächste Doktorarbeit kann für dei Examens.- oder Doktorarbeit an der Uni gegoogelt werden.

Google Doodle 02Denn wer garantiert denn das all diese erfassten Daten nicht irgendwann einer Militärisch Diktierten Regierung oder einen Diktator, einem Regime oder Terroisten in die Hände fallen, oder bei der Strafverfolgung nicht gegen uns verwendet werden können. Denn Google Inc ist im Rahmen des Amerikanischen "Patriot Acts" verpflichtet mit US Behörden, Geheimdiensten und Militär zusammenzuarbeiten. Doch hier macht es Google den Behörden nicht mehr ganz so leicht wie früher, nachdem durch den Whistleblower Edward Snowden herausgekommen ist, wie schnell und wie einfach die National Secruity Agency oder auch die Central Inteligence Agency an unsere Daten über Google und dem Sozialen Netzwerken gekommen sind. Google ist zwar immer noch verpflichtet mit dem Behörden zusammenzuarbeiten, fordert aber mittlerweile Gerichtsbeschlüsse ein! Zumal die Datenschutzrichtlinien in den USA nicht so streng sind wie hier in Deutschland. Doch hier tut sich mittlerweile nach dem NSA Skandal auch in dem USA was. Auch hier wird der Schrei nach einen sicheren Internet größer! Doch auch immer mehr Deutsche Strafbverfolgungsbehörden oder unser Bundesnachrichtendienst nutzen Google um nach Straftätern oder Terroristen zu suchen. Doch hier braucht es immer Gerichtsbeschlüsse! Ist ja eigentlich schön und gut wenn für unsere Sicherheit gesorgt wird. Doch wehe wenn man falsch verdächtigt wird oder man politisch verfolgt wird! Doch die Daten liegen auf Amerikanischen Servern so wie auch das Unternehmen ein Amerikanisches ist. Somit gelten auch die Gesetze der USA. Anders zum Beispiel bei Facebook. Die Deutschen Daten liegen auf Servern hier in Europa, genauer in Irland. Und Irland hat ähnlich strenge Datenschutzrichtlinien wie Deutschland und gehört noch dazu der EU an, die gerade dabei ist strengere Datenschutzabkommen zu erlassen. Somit ist Facebook verpflichtet mit den Deutschen Daten sicherer umzugehen und darf diese nicht ohne weiteres an Behörden und Geheimdienste weitergeben. Trotzdem zählen die Google Server mit zu den sichersten auf der Welt. Doch was ist wenn ein politisches Systmen wie der Nazi Herrschaft in Amerika an die Macht kommt. Oder jemand der den geheimdiensten freie Hand läst um einen Polizeistaat aufzubauen. Was passiert dann mit unseren Daten? Man stelle sich mal vor was wäre gewesen wenn Hitler all diese Daten zur verfügung gehabt hätte. All unser Wissen! Wie schnell hätte er die Menschen verfolgen können die seine politischen Gegner waren? Wie schnell wäre er an Informationen gekommen die er für den Gewinn des Krieges gebraucht hätte. Oder was passiert wenn Hacker von Terrororganisationen an die Server kommen. Denn auch Server von Pentagon oder der NSA wurden schon mal gehackt! Wir müssen vorsichtig sein mit dieser unvorstellbaren Macht die wir noch nicht in seinen ausmaßen erfasst haben.

Google Hauptquartier von oben
H. G. Wells hatte schon in seinen Roman eine Welt vorhergesehen in denen die Computer sehr viel Macht bekommen, weil dort schon in riesige Datenmengen liegen. Er warnte uns der Technik zu sehr zu vertrauen und sah auch die schrecken die z. B. moderne Waffen haben können. Noch bevor es den Laser gab, erfand H.G. Wells "Krieg der Welten" in denen Menschen von Aliens mit Laserwaffen vernichtet wurden. Es war seine Parabel auf zukünfitge Technische entwicklungen die wir gegen uns selber einsetzen können zum bösen!

Auch George Orwell hatte uns vor einer totalen Überwachung gewarnt. Er sah es kommen das wir auf Schritt und tritt von der Regierung überwacht werden könnten.  Denn dieses ist mittlerweile möglch. Und zwar dank uns selber. Geheimdienste müssen nur noch auf diese Server von Google , Facebook, Twitter und co. zugreifen, und schon haben Sie fast alle Daten von uns, die Sie brauchen. Es gibt sogar Internationale sowie US Amerikanische abkommen in dem sich die Firmen zur Mitarbeit verpflichten müssen im falle von Internationalen Terrorismus oder der Strafverfolgung von Kriminellen. Jeder von uns hinterlässt mittlerweile mehr Daten im Netz als uns selber bewusst oder lieb ist. Dadurch das wir bereitwillig bei Google nach unseren vorlieben suchen oder nach unseren Freunden, oder wir Mobil immer mehr im Netz sind, mit GPS, Fotokamera und mehr, können komplette Profile über unser Verhalten, unsere Strecken und Wege, unserer Vorlieben und unseren Freundeskreis erstellt werden.

Der Film WarGames 2 zeigt wie harmlose Jugendliche, Ziel einer kompletten verfolgung der eigenen Regierung ausgesetzt sind und wie schnell jemand für einen Terroristen gehalten werden kann, nur weil ein Supercomputer die falschen Schlüsse aus den Daten zieht die wir in Netz hinterlassen haben. Es liegt also in unserer eigenen Hand wie viel wir von uns selber preisgeben. Denn Google arbeitet mittlerweile auch an der Künstlichen Inteligenz die mit unseren gesamten Weltweiten Wissen gefüttert wird. Ein Computer der dann vernetzt ist, selber Denkt, Schlüsse ziehen kann, und auf alle Daten der Welt zugreifen kann, kann schnell auch zu einer bedrohung werden für uns selber werden. Google arbeitet auch an selbstfahrenden Autos um künftig Unfälle zu verhindern. Diese navigieren mithilfe den Systemen und Google Maps. Es gibt gute wie auch schlechte Seiten an den Ideen und Visionen von den Google Gründern und den vielen Entwicklern in Silikon Valley. Denn Wir selber entscheiden wie wir, die uns zur verfügung stehenden Technologien nutzen wollen!


Wie gehen wir mit Google und unserem Wissen um

Datenschutz ist nicht nur eine Internationale Angelegenheit!

 

[powr-video-slider label="Weltmacht_Google"]

Google streetview autoWie dem auch sei, liegt es in unserer hand wie wir mit dem möglichkeiten umgehen die wir haben. Google bietet uns viele gute Dienste an, keine frage. Doch wie viel muss Google über uns wissen? Auch sollten Regierungen gemeinsame Datenschutzabkommen treffen um vielleicht zu vereinbaren das Nutzerdaten erstens nicht jedem zugänglich gemacht werden, zweitens für wie lange sie gespeichert werden dürfen und drittens welche Daten eigentlich für eine Zielgerichtete Werbung relevant sind und welche nicht. Die Datenschutzbeauftragten der Regierungen werden auch in der Zukunft noch viel zu tun haben. Auch Amerika wird irgendwann nicht drumherum kommen strengere Datenschutzrichtlinien zu erlassen. Auch wenn es Google nicht gefällt, und im Weißen Haus seitdem US-Präsident Barack Obama an der Macht ist, fast Wöchentlich Lobbyarbeit geleistet wurde seitens Google. Denn das Google weiterhin die Einnahmen von den Konzernen oder Firmen braucht, die Werbung schalten, ist keine Frage. Denn Google hat bisher kaum andere Möglichkeiten gefunden um Gewinne zu machen. Und wer bezahlt schon gerne für die Dienste die Google bietet und an denen wir uns alle schon so gewöhnt haben. Oder trägt noch jemand seine Termine in einem Kalender mit Kugelschreiber ein?  Also wird der Preis wohl vorerst weiterhin sein das wir unsere Nutzerdaten zur verfügung stellen, Oder? Gibt es Alternative zu Google

Ja, eine Holländische Suchmaschine "Startpage" arbeitet mit Google zusammen, um genauso effiziente Suchergebnisse zu bieten. Doch das Unternehmen bezahlt Google für seine Dienste an Google, anstatt die Nutzerdaten an Google weiterzuliefern. Mehr dazu in der Dokumentation "Weltmacht Google" von ZDF. Ein anderes Unternehmen wurde von Google Play Store entfernt weil es angeblich gegen die Google Richtlinien verstößt. "Disconnect" heißt das Unternehmen was eine App entwickelte die Benutzerdefinierte Werbung in anderen Apps blockierte. "Disconnect" ist nicht gegen Werbung an sich, sondern dagegen das Google und andere Datensammler bis zum geht nicht mehr Daten sammeln über ihre Nutzer, die für eine Zielgerichtete Werbung unrelevant sind! Doch wie geht es mit Google selber weiter? Google erfindet sich immer wieder neu. Google will die Welt verbessern. Diese Ziele sind nicht verkehrt. Doch sollten wir Googles Macht des Wissens über uns nicht unterschätzen. Wir sollten Achtsamer sein mit unseren persönlichen Daten die wir preisgeben. Denn das Netz und somit Google vergisst nichts. Leider! 


 

Das Unternehme Alphabet mit seinen vielen Tochterfirmen

google Alphabet logo

 

Am 10. August 2015 kündigten Larry Page, der mittlerweile CO ist von Alphabet, und Sergey Brin die restrukturierung von Google an. Bereits kurze Zeit später wurde Google Inc. in die neu gegründete Dachgesellschaft "Alphabet" ausgelagert. "Dieser Schritt, so Larry Page, sei notwendig um längerfristig planen und ambitionierte Ziele erreichen zu können und mehr Transparenz bieten zu können".  Auch verspricht er sich mehr Investitionen und eine bessere Kontrolle.  Unter dem Dach befinden sich dann neben Google noch andere Firmen in denen es um neue forschungen und Entwicklungen geht.

Organigram Alphabet

 Doch zur Dachgesellschaft "Alphabet" gehören noch mehr Unternehmen und Start Up Firmen.

Hier eine Auflistung was alles zu Alphabet gehört:

„Googles Alphabet“

    A: Android, Adsense , Analytics, Ara, AdMob, Alerts
    B: Blogger, Boston Dynamics, Books
    C: Calico, Cardboard, Capital, Contact lenses
    D: Drive, DeepMind, Design, DoubleClick
    E: Callico , Express
    F: Fiber, Fi, Flights, FeedBurner, Firebase, Finance
    G: Google , Gmail, Glass, Groups
    H: Hangouts
    I: Images, Ingress, Inbox, Invite Media
    J: Jump
    K: Keep
    L: Local, Loon
    M: Maps , My Business, Makani
    N: Nexus, News, Now, Nest
    O: Offers
    P: Plus , Play, Photos, Picasa, Pixate, Patents
    Q: (Nexus) Q
    R: Refine, reCaptcha
    S: Suche, Self-driving car, Shopping, SageTV, Stackdriver, Skybox, Scholar
    T: Translate , Tango
    U: URL-Shortener
    V: Voice, Ventures, VirusTotal, Video
    W: Wear, Wallet, Web Toolkit, Wing
    X: Google X Labs
    Y: Youtube
    Z: Project Zero / Zagat


Die Apps von Google Inc.

Google erleichtert uns das  Leben

Google hat uns schon sehr viel gebracht an Neuerungen. Google ist mittlerweile ein sehr Mächtiges Unternehmen geworden das in allen unseren Lebensbereichen Einfluss gewonnen hat. Viele Entwicklungen und Moderne Errungenschaften in Internet aber auch in der modernen Forschung sowie auch in der Medizin und der Biotechnologie, dem Militär, aber auch der Paketzustellung mit Drohnen und der Weltweiten Vernetzung des Internets in die entlegendsten Winkel der Welt kommen von Google. All das gebe es ohne Larry Page und Sergey Brin sowie den vielen Entwicklern und den kleineren Start Up Unternehmen, die in Silikon Valley ansässig sind, und  die von Google Inc unterstützt und gefördert werden, nicht. Auch Firmengründer von Startupup Unternehmen erhalten mittlerweile von Google kostenlose Existenzgründer Seminare, die normalerweise einige Tausend Euro kosten würden.

Hier alleine die Bereiche die zu Google Inc selber gehören:

             google search icon Google Suche Die Suchmaschine gehört noch immer zum Kerngeschäft von Google
 Google Adwords Google Adwords Bietet den Firmen und Unternehmen an Werbung zu schalten.
 Google Analytics icon Google Analytics Ist ein Analystool womit Firmen die Aktivitäten auf ihren Webseiten sehen können.
 Google Adsense Google Adsense Bietet Privaten Homepagebauern aber auch Firmen an mit Werbung Geld zu verdienen
 google plus new icon logo Google Plus Ist Googles soziales Netzwerk
 Google Calendar icon Google Calendar  Ein Kalender den man mit vielen Endgeräten Synchronisieren kann.
 google gmail icon Gmail Der E-Mail dienst von Google der von einen der ersten Google Mitarbeiter erfunden wurde.
 Google Drive Docs icon Google Sheets

Wurde von einem start up Unternehmen gegründet was google weiter finanziert und unterstützt. Mit Google Docs kann man über die Google Cloud weltweit an Dokumenten arbeiten ohne Sie via mail hin und her senden zu müssen

 Google Drive Sheets icon Google Sheets Ist ähnlich wie Google Docs, halt nur mit Excel Tabellen.
 Google Maps Icon Google Maps Ist der Karten und Navigationsdienst von Google. Aus einen aufgekauften Unternehmen was einen Online Kartenservice anbot, entwickelte Google Maps, Street View und Earth. Google erweiterte das ganze mit Satelitenaufnahmen, 360° ansichten, integrieten Informationen und vielen mehr. 
 Google Street View ICON Google Street View Google Street View ist die 360° ansicht die von fahrenden Google Autos aufgenommen wurde. Jeder nutzer kann sich so die Welt in Realen mithilfe von Fotos und ansehen und sich so vorab ein Bild über ein Ort machen. Google Street View ist in sehr vielen Ländern und auch in Deutschland Datenschutzrechtlich sehr umstritten. Google Street view bietet jetzt in play store eine eigenständige App an. Mit der kann man besser nach 360° ansichten suchen. 
 Google Earth icon Callico Ist ähnlich wie Google Maps, nur hat man hier viel mehr Ansichten und Tools, sich die Erde von oben anzusehen. Callico bietet aktuelle Wetterinformationen, eine Sternenkarte, Satelitenaufnahmen, 360° ansichten mit Street View, Informationen, Navigationshilfen, Entfernungsmeßtools und vieles mehr.  
 Google android icon Google Android Ist eines der weitverbreitesten Betrieibssysteme für Handys, Smartphones, Tablets und macht Apples "IOS" und auch Microsofts "Windows" mittlerweile große Konkurrenz.Android ist heutzutage nicht mehr von vielen mobilen geräten wegzudenken. Ausserdem ist Android eine Open Source software mit denen Entwickler mithilfe von Google eingenen Tools selber neue Apps bauen können um Sie dann in den Google Play Store hochzuladen. 
 google news icon Google News Bietet Nachrichten nicht nur Überregional sondern auch in vielen Ländern auch Lokal an.
 Google Sprachsuche Icon  Google Sprachsuche Googles Sprachsuche erleichtert das suchen nach informationen wenn man gerade mal keine Hand zum tippen frei hat. viele kennen schon "Ok Google" als anfrage an Googl.
 Google translate icon Google Translate Googles eigener Sprachübersetzer übersetzt mittlerweile Texte in mehr als 104 sprachen
 google googles Icon  Google Googles Erkennt anhand von Fotos wonach gesucht wird. Man kann eine Kamera auf das Objekt halten oder ein Foto von einem Objekt einsetzen und Google Analysiert das und zeigt dazu passende Informationen an. 
 Google Drive icon Google Drive Ist die Datencloud von Google. Ähnlich wie die bekannte Dropbox kann man auch hier seine Daten mit anderen Teilen oder auf anderen Endgeräten rund um die Welt abrufen. 
 google play music icon Google Play Music Bietet eine riesige Auswahl an Music an. Früher gab es Streit und Klagen weil Google willkürlich Music online anbot ohne nach den Urheberrecht zu fragen. Mittlerweile ist Google Play Music genauso ein Musiconlinedienst wie jeder andere auch. Den anfang machte übrigens mal "Napster" in den späten 90ern.
 Google Play Books icon Google Play Books Google digitalisiert in riesengroßen Maßstab all unser auf Büchern vorhandenes Wissen und bietet es als E-Books im handeln an. Ob kostenlose oder gegen den Handelspreis. Auch sehr alte Bücher die vom Zerfall bedroht sind werden digitalisiert. Darunter auch Sammlungen von großer Historischer Bedeutung. Die Frage die sich einige stellen, was passiert mit den digitalen Werken wenn Google selber mal nicht mehr existieren sollte als Konzern! Sind die Daten dann geschützt vor dem Löschen oder der Vernichtung. Man stelle sich vor das dann Werke unwiederbringlich verloren sind! Was verlieren wir dann an Kulturgut? 
 Google Play Store icon  Google Play Store Ehemals Google Market, ist das der Android Store über den man Musik, Apps, Spiele oder Bücher herunterladen kann. Es gibt sehr viele Apps, Bücher oder auch Spiele die Kostenlos sind. Der Preis ist dann zum Teil das Werbung eingeblendet wird. Oder man bezahlt für die eine oder andere App.
 Google Play Movies icon  Google Play Movies Bietet aktuelle aber auch ältere Filme zum Download aber auch zum streaming an. Wie Maxdome bezahlt man auch hier um sich Filme, Sendungen oder Serien oder die neuen Blockbuster anzusehen. Vorteil: Man kann Sie sich auf fast allen Endgeräten anschauen.  
 Google Picasa icon Google Picasa Ist eine aufgekaufte Firma von Google Inc.die die Möglichkeit bietet Online Fotogalerien zu erstellen und Sie mit anderen zu teilen. Aber mit der kostenlose Software kann man auch seine fotos komplett Sortieren, verwalten, bearbeiten oder nach Personen auf dem Fotos suchen. Herzu nutzt Google die Technologie der Biometrie. Google erkennt Gesichter auf Fotos und kann Sie zuordnen. Man kann dann Namen eingeben und weiß wer wo abgebildet ist.
 Google Sketch Up icon Google Sketch up Ist eine 3D CAD software mit der man Objekte gestalten kann, die dann zum Beispiel von einem 3D drucker ausgedruckt werden.
 Google youtube icon Youtube War früher eine eigenständige videoplattform bevor Sie von Google übernommen wurde.Youtube ist eines der beliebtesten Videoplattformen der Welt und hat "MyVideo" und andere so gut wie von Markt verdrängt. Hier kann jeder seine videos hochladen und teilen. 
Google hangouts icon Google Hangouts
Google Hangout ist eine App für Video.- oder Telefonkonferenzen. So ähnlich wie Skype

 "Noch irgendwas Vergessen? Schreibt mir ruhig!"

Und wer weiß was die Entwickler, allen voran die Gründer von Google Inc Larry Page und Sergey Brin sich als nächstes ausdenken um unsere Welt ein Stückchen zu erleichtern. Eines ist klar:

Google erfindet sich immer wieder neu!