Lünens Brückengeschichte

Lünens Brückengeschichte - Eine neue Brücke für die Innenstadt

Einschwenken der neuen Lippebruecke 20150729 083832 LUEN BBSNach Baugutachten entschied man sich in Lünen die noch aus der Nachkriegszeit stammende Graf Adolf Brücke abzureißen. Denn die Statik der Brücke war nicht mehr Stabil für den Autoverkehr. Doch bevor man die Brücke abriss, wurde lange Zeit eine Fahrbahn gesperrt. Die Fußgängerwege wurden gesperrt und die Gesperrte Fahrbahn als provisorischer Bürgersteig genutzt. Mit ihren gesperrten Fußwegen, den Pollern und dem einseitigen durchgangsverkehr erinnerte Sie ein wenig an dem Checkpoint Bornholmer Straße in der ehemaligen DDR / BRD Grenzen in Berlin. Doch  2013 war es soweit. Die Brücke wurde abgerissen. Doch auch das war ein langer schwieriger Prozess. Denn Stück für Stück musste die brücke mit den Schweißbrenner getrennt werden. Und dazu noch in Klirrender Kälte. Es war Februar und es schneite an diesem Tag an dem man die Brücke in zwei Hälften trennte.Doch dann wurden die beiden Hälften mit zwei Kränen auf die Lippeufer zur weiteren Demontage gestellt. Nach der zwischenzeitlichen Insolvenz, einer für den Neubau der Brücke beaufftragten Firma, war es zwischenzeitlich still auf der Megabaustelle in Lünen. Doch mitte 2015 war kam dann wieder bewegung auf Lünens größter Baustelle. Das Stahlskelett der neuen Brücke wurde eingeschwenkt mit eines der größten Kräne die Lünen je gesehen hatte. Dieser Tonnenschwere Kran musste extra aus Dänemark besorgt werden. Denn er war eigentlich für den Bau von großen Windkraftanlagen konzipiert.Ich war für euch dabei um diesen Spektakulären Moment festzuhalten. Ein Jahr später, anfang Mai 2016 wurde die neue Brücke dann offiziell mit einer ersten Busfahrt über die Brücke der Stadt Lünen übergeben. Sie wurde umgetauft nach der Partnerstadt "Salford"

 

 

comments